19
Aug
2017

Tipp: Bad Segeberg, Karl May Festspiele

Hallo ihr Lieben,

seit einigen Jahren fahren wir zu den Karl May Festspielen. Karl May ist für fast alle ein Begiff und in Bad Segeberg mit einer liebevollen Inszinierung sehr gut umgesetzt. Überrascht war ich beim ersten Besuch, dass Jung und Alt in das Western Thema eintauchen. Cowboyhüte und Kriegsbemalung gehören dazu, ohne das es verkleidet wirkt. Am Ende der Show stürmen die Kinder runter zur Bühne und dürfen sich mit allen Schauspielern "abklatschten". Soetwas habe ich bisher nirgendwo anders erlebt. Ein Besuch lohnt sich definitiv!

Hier noch ein paar Impressionen von den Festspielen.

   

   


geschrieben von Chris am 19.08.2017 um 22:59:44 Uhr.


13
Aug
2017

Warum keine Strandurlaube?

Hallo ihr Lieben,

oft werden wir folgendes gefragt: "Wieso macht ihr nicht mal einen Strandurlaub? Urlaub am Strand und unter Palmen ist doch das Beste!" Diese oder ähnliche Fragen bekommen wir häufig zu hören. Meist schwingt in den Stimmen, so bilde ich es mir ein, ein klein wenig Bewunderung und Neid. Die Gegenfrage lautet: "Warum ist ein Aktivurlaub nichts für dich?".

 

Warum wir nicht einfach nur am Strand rumliegen können, kann ich zumindest beantworten. 

  1. Wir wollen etwas erleben und sehen. Einfach nur Strand, Pool, Hotelbar und Hotelrestaurant ist ein bisschen wenig.
  2. Ausruhen, rumliegen am Wasser und Entspannen könnte ich auch in Deutschland (Badesee, Ost-/ Nordsee) und müsste dafür nur einen Bruchteil bezahlen, da Flug und Co. wegfallen.
  3. Das eintauchen, erleben, schmecken, riechen, fühlen in andere Kulturen ist nicht nur spannend sondern ein Abenteuer. Ich werde z.B. nie den Geruch in Lesotho in einer kleinen Hütte, wo gelebt, gekocht und geschlafen wird vergessen oder den Geschmack von frisch gegrillten Hühnerfüßen, die ich in Vietnam essen durfte. Das Teeritual in China war ebenso einzigartig.
  4. Neue Länder und Kulturen kennenzulernen erweitert unseren Horizont und fördert unsere Toleranz..
  5. Am Ende des Tages ist man meist geschafft und ausschlafen kann man auch nicht, aber das ist auch nicht das Ziel der Reise. Wir können am besten regenerieren, wenn wir neue Dinge erleben und fernab von unserem Alltag sind. Klingt für viele nicht logisch, aber alle Vielreisenden wissen was wir meinen und empfinden das genauso!
  6. Auch ein Leben ohne permanentes Internet ist sehr praktisch. Man konzentriert sich auf andere Dinge. Man überlegt nicht, was man also nächstes auf Instagram posten oder was es neues auf FB gibt. Man erlebt besondere Momente und muss diese nicht sofort teilen.
  7. Unsere Kameras wollen "Auslauf". Wir kaufen uns nicht teure Geräte, die im Schrank versauern und nur im Urlaub "Hallo" sagen dürfen.

Warum können das auch nicht die anderen (oben angesprochene) Personen? Warum muss es jedes Jahr Ägypten sein? Damit es nicht langweilig wird, wird nur die Anlage gewechselt. Warum schaut man sich dann dort nicht die Pyramiden, Sphinx oder gar den Nil an? Sicherlich werden dort auch Tagesausflüge angeboten. Aber man kann es sich auch bequem machen und all-inclusive verreisen. Aber das ist nichts für uns....


geschrieben von Uli & Chris am 13.08.2017 um 22:42:16 Uhr.


08
Aug
2017

neuer georgischer Freund

Hallöle,

Wir haben einen neuen georgischen vierbeinigen Freund. Als wir uns nach zwei Stunden auf dem Berg von Stephanzminda hoch gequält haben, um zur Gregeti Dreifaltigkeitskirche zu kommen, begegneten wir ihm das erste Mal.

Langsam und gemählich kam er zu uns rüber getapst. Er war wohl nicht mehr der Jüngste. Wir boten ihm Wasser an, welches er bereitwiliig zu sich nahm. Nach einer Weile war er nicht mehr durstig und unsere Flasche leer. So leistete er uns einfach nur Gesellschaft und nahm unsere Streicheleinheiten dankend an.

Er war sehr freundlich und stolz. Liegt vielleicht an den Mönchen, die dort oben auf ca. 2.200m Höhe das ganze Jahr leben. Schweren Herzens begaben wir uns dann auf den Rückweg und ließen unseren neuen Freund zurück. :-(

 

 

 


geschrieben von Chris am 08.08.2017 um 22:01:19 Uhr.


01
Aug
2017

Armenien und die Kirchen

Hallo ihr Lieben ,

wer nach Armenien reist, der kommt um eines nicht drumherum: Kirchen und Klöster. Überall im ganzen Land, manche ganz versteckt, gibt es welche. Aber die Armenier haben in ihrem Glauben noch einen drauf gesetzt. Hier gibt es eine große Vorhalle und mehrere kleinere Kirchen in einem Komplex. Eines haben fast alle Kirchen gemeinsam - keine Fresken an den Wänden. Dies läge an den früheren Belagerungen oder an einem starken Erdbeben, welches viele Kirchen / Klöster zum Einsturz brachte. Der Glaube ist hier sehr stark verbreitet.

   


geschrieben von Chris am 01.08.2017 um 20:00:08 Uhr.


27
Jul
2017

Willkommen in Armenien

Hallo ihr Lieben,

ein neues Abenteuer hat begonnen. Mit einem Tag Verpätung sind wir in Jerewan/Armenien angekommen. Warum überhaupt? Wir haben unseren Anschlussflug in Warschau verpasst! Fragt nicht weiter, vielleicht ist es sogar ein eigenen Blogpost wert. Endlich am Ziel angekommen soll unsere Reise beginnen. Schaut selbst, Armenien ist wunderschön.

Der heilige Ararat - das Wahrzeichen von Armenien!
Lustiger Weise liegt der Berg in der Türkei, aber die Armenier verehren ihn so sehr.

Bis bald


geschrieben von Uli am 27.07.2017 um 06:11:56 Uhr.


« Ältere Artikel