23
Sep
2018

Berliner Mauer, Bernauer Str.

Hallo ihr Lieben,

wieder einmal haben wir Berlin einen Besuch abgestattet. So oft wie wir schon dort waren, haben wir nie die Gedenkstätte der Berliner Mauer besucht. Ich selbst würde über uns sagen, dass wir mittlerweile ziemlich viel über die DDR Zeit wissen und trotzdem lernt man bei einer direkten Begegnung einer Gedenkstätte noch einiges dazu. Ich hätte mir damals in meiner Schulzeit gewünscht unsere Geschichte hautnah, zum Beispiel an Originalschauplätzen, zu erleben.

Die gesamte Gedenkstätte ist kostenlos. Man hat sogar die Möglichkeit von einer kleinen Aussichtsplattform einen originalen Teil einer Grenzanlage zu sehen. Wir finden die gesamte Anlange in der Bernauer Str. sehr authentisch und würden jedem empfehlen diesen Ort zu besuchen, Er vermittelt doch einen ganz anderen Eindruck als die East Side Gallery.


geschrieben von Uli am 23.09.2018 um 18:43:48 Uhr.


16
Sep
2018

10 bis 20 mm neues Objektiv

Hallo,
seit einiger Zeit ist es ein Wunsch von uns eine kurze Brennweite zu besitzen. Wir dachten immer an mind. 10 mm. Weniger wäre ja auch ein Fisheye. Vor einigen Tagen haben wir uns dann endlich getraut und uns das Nikkor AF-P DX NIKKOR 10-20mm f/4.5-5.6G VR zugelegt. Was soll ich sagen - es ist der Wahnsinn. Da wir nur DX Kameras haben müssen wir nicht auf Vollformat Objektive achten. Das Objektiv ist klein, leicht und handlich. Tests zu dem Objektiv gibt es einige, daher möchte ich meine eigene Wahrnehmung schildern:
Die vielen Einträge die man so findet, schimpfen über die Verzerrungen und geringer Schärfe im Randbereich. Das stört mich aber nun überhaupt nicht. Im Gegenteil, ich finde es gut, dass es in der Mitte scharf ist. Das man bei 10 mm und dem Preis nicht bis an den Rand eine klare Schärfe bekommt + keine Vignettierung, liegt eigentlich auf der Hand. Kosten soll es nichts, aber Qualität wie für mehrere €€€ haben. Das funktioniert so nicht. Bei 20 mm hat man keine Verzerrungen mehr. Dadurch erhält man in allen Bereich ein wunderbar scharfes Bild. Für Portraits sicherlich, aufgrund der Brennweite und damit der natürlichen Verzerrungen, nicht geeignet (s. Beispielbild der Puppe), für alles andere aber ausreichend. 

Ich wollte das Objektiv für Landschaftsaufnahmen oder für Aufnahmen, wo ich mir bisher nur mit einem Panorama helfen konnte um alles auf das Bild drauf zu bekommen. Dies ist nun nicht mehr zwingend notwendig. Auch bei Nacht macht das Objektiv einen super Eindruck. 

      

 


geschrieben von Chris am 16.09.2018 um 15:29:37 Uhr.


04
Sep
2018

Rügen / August 2018

Hallo ihr Lieben,

nach einigen Familien Events und weiterem tralala, hatten wir endlich ein kleine Auszeit und waren endlich wieder auf der Insel Rügen. Das Wetter war perfekt und wir haben die Seele baumeln lassen. Hier ein paar Schnappschüsse:

  


geschrieben von Uli am 04.09.2018 um 22:38:21 Uhr.


30
Jul
2018

totale Mondfinsternis 2018

Ja, wir haben es auch getan. Doch bis ich das Foto hatte... .
Fangen wir am Freitag Nachmittag an: Wolken und Regen zogen auf und leider sehr schwer ab. Es wurde 20 Uhr - Wolken, es wurde 21 Uhr, keine Sterne, nur Wolken. Gegen 22 Uhr bin ich ständig vom Wohnzimmer auf dem Balkon gelaufen, um in den Himmel zu schauen. Uli wurde schon ganz verrückt von meiner rumlauferei. Plötzlich und ganz diesig sah ich den Mond am Himmel. Sachen geschnappt und raus zur Mulde. Dort sah ich ihn wunderschön vor mir: Den finsteren Mond und neben ihm schön groß (größer als sonst) der Mars. Natürlich war ich nicht alleine dort. Eingie Menschen wollten sich dieses Spektakel mit eigenen Augen sehen. Schließlich hat man rechnerisch erst wieder in 105.000 Jahren die Gelegenheit diese Konstellation (Erde, Mond, Mars - so nah) wieder zu sehen. Also Jeder, der es sehen durfte und konnte hat quasie etwas Einmaliges gesehen.
Leider sind die Nahaufnahmen nicht bis ins letzte Detail scharf, da hier die Diesigkeit des oben erwähnten Tages in der Luft lag.

Es sind ein paar Bilder von Millionen, die sicherlich an diesem Abend gemacht wurden.

  


geschrieben von Chris am 30.07.2018 um 18:50:42 Uhr.


17
Jul
2018

Barbarossahöhle

Hallo ihr Lieben,

an dem Wochenende, wo wir am Kyffhäuserdenkmal waren, haben wir auch noch einen Abstecher zur Barbarossahöhle gemacht. Beide Sehenswürdigkeiten liegen nicht weit ausseinander und sind wirklich einen Besuch wert. Eintritt in die Höhle zahlt man 7,50€ inkl. Führung. Vorab: Es lohnt sich! Jetzt bei der Sommerhitze ist ein Höhlenbesuch eine willkommene Abkühlung. Frische 9°C Untertage. Die Höhle ist eine Rarität, denn es gibt weltweit nur zwei Schauhöhlen mit dem Anhydritgestein. Es ist ein wahres Naturerlebnis, was ihr auf folgenden Bildern seht.

Die Führung war sehr informativ und eine wahres Entdeckungstour in das sagenumwogene (unterirdische) Reich von Kaiser Friedrich I. Wie man auf dem Bild oben drüber sieht, ist alles wunderschön mit Teelichtern ausgeschmückt. Man kann in dieser Höhle auch heiraten. Wunder- wunderschönes Ambiente. 700 Kerzen werden angezündet - es ist ein riesiges Lichtermeer. Also, wer hat Lust sich hier trauen zu lassen? :-)


geschrieben von Uli am 17.07.2018 um 15:27:44 Uhr.


« Ältere Artikel